wirtschaftsbezogene Qualifikationen

Die Prüfung Wirtschaftsbezogene Qualifikationen – die erste große Hürde!

Die Prüfung wirtschaftsbezogene Qualifikationen ist die erste Prüfung, die Du auf Deinem Weg zum Wirtschaftsfachwirt ablegen mußt. Für alle angehende Wirtschaftsfachwirte ist diese Prüfung die erste große Herausforderung und für so manchen schon einen große Hürde.

Das Problem an dieser Prüfung – oder bleiben wir mal bei dem Wort Herausforderung ist, dass man in den einzelnen Teilbereichen

Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

durchfallen kann. Ganz im Gegensatz zu der Prüfung „handlungsspezifische Qualifikationen„. Dort werden auch diverse Fächer geprüft (Logistik, Marketing, Führung und Zusammenarbeit, betriebliches Management und Finanzierung/Investition/btriebliches Rechnungswesen und Contolling).

In der 2. Prüfung hat man die Möglichkeit seine Schwächen mit den Stärken auszugleichen, da alle Fächer zusammen die Gesamtpunktzahl ergeben.

Bei der „wirtschaftsbezogene Qualifikationen“ Prüfung ist das nicht so

Da muß jedes einzelne Fach bestanden werden, sonst heißt es in dem Fach – Nachprüfung!

Geprüft wird:

VWL/BWL: 60 min

Rechnungswesen: 90 min

Recht: 75 min

Unternehmensführung: 90 min

Alles an einem Tag.

Eine Nachprüfung ablegen zu müssen ist auch keine Beinbruch, tritt man halt für ein oder mehrere Fächer nochmal an, wird sich vermutlich der ein oder andere denken.

Ist ja auch so.

Aber als Tipp:

Lieber die Prüfung wirtschaftsbezogene Qualifikationen direkt schaffen!

Was vielen nicht bewußt ist – die ganz große Herausforderung liegt darin diese Prüfung zu meistern! Wer hier in einem oder mehreren

Wirtschaftsfachwirt wirtschaftsbezogene Qualifikationen
Wirtschaftsfachwirt wirtschaftsbezogene Qualifikationen

Fächern durchfällt, macht sich das Leben doppelt schwer. Und hat doppelt Arbeit.

Die Sache ist die – während all die anderen, die diese Prüfung geschafft haben, sich danach etwas entspannen können, da das 2. Modul deutlich entspannter losgeht, hat der „Durchfaller“ den ganzen Kram nochmal zu lernen. Und zwar die Sachen, die ihm offensichtlich sowieso schon schwer fallen, die Probleme bereiten oder die man schlicht und ergreifend einfach überhaupt nicht mag. Soll ja vorkommen.

Zu beobachten ist, dass sich Kursteilnehmer, die in 2 oder mehr Fächern der wirtschaftsbezogenen Qualifikationen durchfallen, insgesamt deutlich schwerer tun die Fortbildung zum Wirtschaftsfachwirt erfolgreich zu beenden, weil sie einfach insgesamt mehr Arbeit haben.

So kann es leicht passieren, dass die Motivation zum Lernen flöten geht, man verliert den Anschluß und dann kommt der Punkt wo so mancher das Handtuch schmeißt!

Deswegen:

Volle Kraft voraus bis zur Prüfung wirtschaftsbezogene Qualifikationen!

Das erste Halbjahr Vollgas geben und sich danach etwas zurücklehnen. Das klappt. (eigene Erfahrung)

Aber nicht – das erste halbe Jahr entspannt angehend und kurz vor knapp durchstarten. Das könnte schiefgehen! (andere Erfahrungen) 🙂

Und noch ein Hinweis. Das 2. Modul ist nicht nur insgesamt entspannter, weil der Stoff nicht mehr so durchgepeitscht wird. Es ist auch deswegen leichter, weil viele Sachen nicht mehr neu sind und nochmal vertiefend  bearbeitet werden. Also: bis zu den wirtschaftsbezogenen Qualifikationen absolut reinhauen….und, Attacke!!!

Hast Du Probleme mit dem ersten Modul vom Wirtschaftsfachwirt?

Oder tust Du Dich insgesamt schwer, weil Dir die Themen/Fächer/Inhalte nicht so zusagen oder die Materialien Deines Lehrgangsanbieters nicht so das Wahre sind? Oft liegt es gar nicht an einem selbst, dass sich Inhalte nicht gut erschließen- es kann durchaus auch an der Art der Wissensvermittlung liegen!

Es gibt mehrere sehr gute Möglichkeiten, um Dich auf die Prüfung der wirtschaftsbezogenen Qualifikationen optimal vorzubereiten:

1. Sich selbst abfragen und Lernstoff vertiefen, z. B.:

  • Welche Aufgaben und Ziele verfolgt die Ablauforganisation?
  • Wie ist ein Vorstellungsgespräch zu führen?
  • Welche Kaufvertragsarten sind zu unterscheiden?
  • Welchen Einflußfaktoren unterliegt die strategische und die operative Planung?

Fragen wie diese – und die passenden Antworten – findest Du hier. Das Fachbuch von Kiehl bietet über 1000 Wiederholungsfragen und Antworten, klare und verständliche Erläuterungen, Schaubilder und Grafiken, mehr als 300 klausurtypische Aufgaben mit Lösungen und komplette Musterklausuren mit Zeitvorgaben und Punktbewertungen. Ein Must Have!

Die Prüfung der Fachwirte: Wirtschaftsbezogene Qualifikationen.
15 Bewertungen
Die Prüfung der Fachwirte: Wirtschaftsbezogene Qualifikationen.
  • Günter Krause, Bärbel Krause, Ines Stache
  • NWB Verlag
  • Auflage Nr. 5 (23.01.2014)
  • Gebundene Ausgabe: 774 Seiten

2. Probleme in einzelnen Fächern? Rechnungswesen ein Buch mit sieben Siegeln?! VWL/BWL geht gar nicht?

Dann merze doch gezielt Deine Schwächen aus! Wenn Du soweit ganz gut im Rennen liegst aber das Gefühl hast, dass das ein oder andere Fach so gar nichts mit Dir zu tun hat, dann hilft wohl nur eine gezielte Vorbereitung! Die sehr umfangreichen Kiehl Bücher lohnt es sich gleich von Anfang an einzusetzen, da sie sehr komplex sind und auf alle Fragen Antworten bieten.

Wer starke Probleme in einzelnen Fächern hat, tut sich einen großen Gefallen damit, die Probleme auf die lange Bank zu schieben, sondern sie bei den Hörnern zu packen und gleich anzugehen. So können die Inhalte noch rechtzeitig verstanden und verarbeitet werden und man hat die Möglichkeit Mitschüler oder Referenten dazu zu befragen.

Rechnungswesen schnell & einfach verstehen: Für Wirtschaftsfachwirte
335 Bewertungen
Rechnungswesen schnell & einfach verstehen: Für Wirtschaftsfachwirte
  • Manuel Nothacker
  • Books on Demand
  • Auflage Nr. 3 (19.02.2016)
  • Taschenbuch: 116 Seiten

Fazit: Es ist leider doch recht viel Stoff, der auf einen einprasselt und ohne Lernen gehts nicht. Also, anpacken, rechtzeitig anfangen zu lernen und Prüfungen sicher bestehen! FachwirtIHK.de wünscht gutes Gelingen bei der ersten wichtigen Prüfung – „wirtschaftsbezogene Qualifikationen“!

Im Folgenden die besten Fachbücher zur Vorbereitung

Bestseller Nr. 1
Wirtschaftsbezogene Qualifikationen: Prüfungsvorbereitung für Industriefachwirte, Technische Fachwirte und Wirtschaftsfachwirte (Fachbücher für Fortbildung & Studium)
29 Bewertungen
Bestseller Nr. 2
Wirtschaftsbezogene Qualifikationen: Vorbereitung auf die IHK-Klausuren
24 Bewertungen
Wirtschaftsbezogene Qualifikationen: Vorbereitung auf die IHK-Klausuren
  • Reinhard Fresow, Jana Michel
  • Fachwirteverlag
  • Auflage Nr. 4., aktualisiert Nov. 2016 (01.11.2016)
  • Taschenbuch: 180 Seiten
Bestseller Nr. 4
Wirtschaftsbezogene Qualifikationen: Volks- und Betriebswirtschaft: Zusammenfassung für die IHK-Prüfung 2017 (WIrtschaftsbezogene Qualifikationen / Prüfungswissen kompakt)
2 Bewertungen
Bestseller Nr. 5
Wirtschaftsbezogene Qualifikationen: Prüfungswissen kompakt für die IHK-Klausuren 2017
  • Reinhard Fresow, Jana Michel
  • Fachwirteverlag
  • Taschenbuch: 192 Seiten
Bestseller Nr. 6
Wirtschaftsbezogene Qualifikationen: Basisqualifikation für Fachwirte und Fachkaufleute: Band 2
10 Bewertungen
Wirtschaftsbezogene Qualifikationen: Basisqualifikation für Fachwirte und Fachkaufleute: Band 2
  • Bernd Weidtmann, Silvia Kaiser
  • Bildungsverlag EINS
  • Auflage Nr. 1. Auflage (01.11.2012)
  • Taschenbuch: 352 Seiten

Check Also

Wirtschaftsfachwirt Prüfung Bücher

Beste Bücher für die Wirtschaftsfachwirt Prüfung

Sich auf die Wirtschaftsfachwirt Prüfung vorzubereiten ist manchmal gar nicht so einfach. Laß Dich doch einfach mal …

One comment

  1. Dem Tipp kann ich nur zustimmen.

    Wer in die Nachprüfung für das erste Modul gehen muss, verpasst oft den Unterricht in Modul 2 mit der Begründung, er müsse sich auf die Nachprüfung vorbereiten.

    Und umgekehrt nützt es den Teilnehmern in Modul 2 sehr, wenn sie solide Grundkenntnisse in Modul 1 erworben haben.

    Bei der IHK Offenbach beginnt demnächst der 13. Wirtschaftsfachwirtlehrgang. In den bisherigen Lehrgängen habe ich als Dozentin die Erfahrung gemacht, dass der Wissensstand und die Motivation in den einzelnen Klassen sehr unterschiedlich waren.

    Je intensiver die einzelnen Teilnehmer von Anfang an mitarbeiten und sich gut vorbereiten, desto mehr profitieren sie davon auch für ihre Tätigkeit in der Praxis. Denn dann kann man im Unterricht sehr viel mehr erreichen und über das für die Prüfung erforderliche Wissen hinaus gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.