Die richtige Prüfungsvorbereitung auf die IHK Prüfung macht den Unterschied!

Die richtige Prüfungsvorbereitung auf die IHK Prüfung macht den Unterschied!

Eine gute Prüfungsvorbereitung auf die IHK Prüfungen ist sehr wichtig, um die verschiedenen Wirtschaftsfachwirt Prüfungen gut zu absolvieren, leider sieht man in der Praxis aber oft, dass es eben daran hapert! Als Prüferin und Dozentin für angehende Wirtschafts- und Medienfachwirte hat man einen sehr großen Einblick in das Lernverhalten der zukünftigen Wirtschaftsfachwirte. Und man muß auch leider sagen, dass nicht jeder optimal vorbereitet in die Prüfungen geht. Aber die zentrale Frage, die alle früher (oder manchmal auch später) beschäftigt ist: Wie bereite ich mich erfolgreich auf die IHK-Prüfung vor?

Mit der richtigen Prüfungsvorbereitung die IHK Prüfungen bestehen und den Weg für eine Karriere ebnen

Eine bestandene Prüfung kann erheblichen Einfluss auf die weitere berufliche Zukunft der Absolventen haben.
 Und erst recht, wenn die

rechtzeitige Prüfungsvorbereitung IHK

rechtzeitige Prüfungsvorbereitung auf die IHK Prüfungen ist wichtig

Prüfung mit gutem oder sehr gutem Ergebnis bestanden wird. 
Manchmal ist die Prüfung auch Voraussetzung, um eine bestimmte Aufgabe in der Firma übernehmen zu können. 

Es lohnt sich also, rechtzeitig in eine gute Vorbereitung zu investieren.

Was müssen zukünftige Wirtschaftsfachwirte  bei der Prüfungsvorbereitung für die IHK Prüfung beachten?

Im Gegensatz zur schulischen Ausbildung sind IHK-Abschlussprüfungen lernzielorientiert. Das heißt, die Prüfungen orientieren sich nicht danach, was  im Unterricht „durchgenommen“ wurde.
 Wenn ein Dozent z.B. andere Schwerpunkte setzt und ein Thema nicht „drangekommen“ ist, kann es trotzdem in der Prüfung abgefragt werden. Sollte so etwas vorkommen, kann  sich der zukünftige Wirtschaftsfachwirt nicht darauf „ausruhen“, dass eine spezielle Thematik nicht behandelt wurde.

Prüfungsfragen richten sich ausschließlich nach den Lernzielen, die in dem aktuellen DIHK Rahmenstoffplan Wirtschaftsfachwirt genannt werden. 
Verantwortung für den Lernerfolg muss jeder Prüfling selbst übernehmen.
 Deshalb ist es gut, wenn die Schüler den Rahmenplan und auch die Anwendungstaxonomie kennen.
Bei der Taxonomie geht es darum, in welchem Umfang ich mich mit dem jeweiligen Lernziel beschäftigen muss. Hier gibt es drei Ebenen, die aufeinander aufbauen:

  1. Wissen (Erwerb von Kenntnissen)
  2. Verstehen (Erkennen von Zusammenhängen)
  3. 
Anwenden (Fähigkeit zu sach- und fachgerechtem Handeln)

In der Regel ist die zur Verfügung stehende Stundenanzahl im Unterricht knapp bemessen. Dies bedeutet, dass die Fortbildenden Zeit für eigenes Lernen außerhalb der Unterrichtszeiten einkalkulieren müssen. 
Wie viel Zeit dafür benötigt wird, hängt von den individuellen Vorkenntnissen und bisherigen Berufserfahrungen ab.
Um die Ziele optimal zu erreichen, ist es zweckmäßig, schon von der ersten Stunde an den Lernstoff Wirtschaftsfachwirt systematisch zu lernen.
 Wie das genau aussieht hängt davon ab, was für ein Lerntyp man ist.

  • Manche Menschen lernen gut mit Karteikarten, die sie selbst erstellt haben.
  • Andere bevorzugen es, fertige Karteikarten zu kaufen.
  • 
Der eine ist begeistert von mindmaps.
  • Ein anderer benötigt viele Diskussionen, um sich Inhalte merken zu können.
  • Ein dritter spricht sich Texte auf einen Tonträger oder kauft sich fertige Hörbücher und lernt damit beim Joggen oder bei einer längeren Autofahrt.

Wichtig ist, möglichst schnell herauszufinden, was zum Lerntyp passt und was man auch umsetzen kann. Dabei ist Experimentieren und Neues ausprobieren von Vorteil.

Im Modul 1 (wirtschaftsbezogene Qualifikationen) sollen zunächst grundlegende Kenntnisse erworben werden. Erfahrungsgemäß ist bei vielen Teilnehmern der Lernaufwand in diesem Modul höher als im Modul 2 (handlungsspezifische Qualifikationen).
Im Modul 2 (handlungsspezifische Qualifikationen) kann man auf dem neuen Wissen aufbauen und es vertiefen und in vielfältiger Weise anwenden. Sei es auf die eigene Praxis oder auf die Situationsaufgaben der Prüfung.
In beiden Modulen ist es sehr zu empfehlen, alte Prüfungsaufgaben durchzuarbeiten.

Viele Teilnehmer müssen sich erst an die Art der IHK-Fragestellung gewöhnen. Und auch daran, die Taxonomie zu beachten. Für die Beantwortung der Prüfungsfragen Wirtschaftsfachwirt und den Umfang des zu schreibenden Textes ist es sehr wesentlich, ob ich z.B. etwas nennen, erläutern oder beurteilen soll. Es kann auch sehr lohnenswert sein, mal eine alte Prüfung Wirtschaftsfachwirt IHK zu machen, um so sein vorhandenes Wissen zu überprüfen. IHK-Prüfungen bestellen kann man direkt bei der DIHK.

Zur guten Prüfungsvorbereitung Wirtschaftsfachwirt gehört auch mit Prüfungsangst umzugehen

Probleme bewältigen

Probleme bewältigen

Was mache ich, wenn ich unter Prüfungsangst leide?

Nach meinen Erfahrungen als Prüferin, Dozentin und Coach muss man zwischen echter Prüfungsangst und „verdienter“ Prüfungsangst unterscheiden. 

Es kommt immer mal wieder vor, dass jemand mehr schlecht als  recht vorbereitet in eine Prüfung geht, seine Felle flott davonschwimmen sieht und dann versucht, bei den Prüfern “auf den Mitleidsbonus” zu setzen, weil er ja „so furchtbare Prüfungsangst hat“.

Die mündliche Prüfung Wirtschaftsfachwirt ist auch so eine Situation, in der diese Ängste gerne freigesetzt werden.

Um diesen Fällen vorzubeugen, hilft es ganz einfach, sich rechtzeitig gut vorzubereiten und im Unterricht aktiv mitzuarbeiten. Mit geeigneten Techniken kann man auch die große Stoffmenge bewältigen.

Eine echte Prüfungsangst ist etwas ganz anderes.
Oft leiden unter ihr Menschen, denen man diese Angst vorher nicht ansieht. 
Es können gestandene Persönlichkeiten im Berufsleben sein. Auch solche, die bereits erfolgreich als Führungskräfte arbeiten. 
Häufig ist diese Art von Angst mit verschiedensten Versagensängsten oder der Neigung zum Perfektionismus gekoppelt. 
Und oft auch mit Lernschwierigkeiten unterschiedlichster Art.

Es kommt auch vor, dass Teilnehmer im Unterricht alles wissen, ein glatter Einser-Kandidat sind und sich in der Prüfung an fast nichts mehr erinnern.
In all diesen und ähnlichen Fällen gibt es individuelle Lösungsmöglichkeiten, die man z.B. in dem Gespräch mit einem Coach herausfinden und dann zielgerichtet anwenden kann. 

Gut gemeinte allgemeine Aufmunterungen wie „Du schaffst das schon“ oder „Die Prüfung ist doch gar nicht so schwierig“ sind selten hilfreich.

Besser wäre eine Kombination von Entspannungstechniken,  mentaler Unterstützung und Begleitung  durch eine Person des Vertrauens sowie ein individueller Mix von Lerntechniken.

Zusammenfassend läßt sich sagen, dass eine gute und vor allem rechzeitig beginnende  Prüfungsvorbereitung auf die IHK Prüfung ganz unabdingbar für das erfolgreiche Bestehen der verschiedenen Wirtschaftsfachwirt Prüfungen ist. Wer dies beherzigt, sollte problemfrei durch die Prüfungen kommen. Wer Probleme erkennt, sollte diese frühzeitig angehen, gegebenenfalls mit Unterstützung und Coaching.

Herzlichst, Renate Wengert- Prüferin, Dozentin und Coach für Menschen, die berufliche Ziele erreichen möchten,Wengert Beratung

Bildrechte © Light Impression – Fotolia.com und © Trueffelpix – Fotolia.com

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Leave a reply

great Wordpress SEO Plugin by SEOPressor !